Ist Mode auch Kunst?

By | 17. Mai 2013

Galt Kleidung früher noch als Gebrauchsgegenstand, der den Körper in warme Stoffe hüllen und diesen verdecken sollte, so kommt ihr heutzutage eine ganz andere Bedeutung zu. Tatsächlich wird sie in der Modebranche als Kunst am Körper verstanden, die dem Betrachter eine unterschwellige Botschaft des Designers vermitteln soll.

005- lilianfrei

Mode ist mehr als Kleidung – sie ist Kunst am Körper. © Digital Vision/Thinkstock

Mode kann wie ein Gemälde interpretiert werden: Statt Pinselstrich und Konturenführung spielen der Stoff, der Stil und die Schnitttechnik eine entscheidende Rolle. Anhand dieser drei Komponenten stellt man sich die Fragen, ob die Kleidung richtig sitzt, welche Wirkung diese auf andere Menschen hat und was sich der Designer beim Entwerfen wohl gedacht haben mag. Normalerweise verfolgt dieser einen bestimmten Gedanken, den er beim Schneidern umsetzt, und möchte mit seiner Mode eine gezielte Message überbringen. Verstanden werden kann diese nur von jenen Trägern, die die gleiche Sprache sprechen: modisch.

Neue Kleidung: ein Gesamtkunstwerk kreieren

Wirft man einen kurzen Blick in den Onlineshop von Zalando Schweiz, entdeckt man eine Vielzahl unterschiedlicher Marken, die von einem oder mehreren Designern stammen. Ihre Kollektionen werden bereits im Vorfeld schon in Kategorien untergeordnet, damit auf den ersten Blick ersichtlich ist, um welche Art von Mode es sich handelt. Sucht man beispielsweise ein neues Kleid, kann man zwischen verschiedenen Looks (u.a. Casual, Business, Cocktail) wählen. Wer sich für Mode interessiert, kann ein individuelles Outfit kreieren – ein Gesamtkunstwerk sozusagen.

Die Wirkung von Mode

Das Schöne an Kleidung ist, dass man sich hinter ihr verstecken oder eine Message vorausschicken kann. Man hat die Möglichkeit, sein Äußeres zu verändern und in eine völlig andere Rolle zu schlüpfen, um seine Persönlichkeit zu unterstreichen. Je nachdem, welchem Look man sich verschrieben hat, erzielt man eine bestimmte Wirkung. Mode kann einen schön aussehen, streng wirken, sexy ausstrahlen oder konservativ erscheinen lassen. Deshalb ist Kleidung auch eine Form von Kunst, die unterschiedlich interpretiert werden kann.